Dr. Simone Finkmann

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum: 202

Sprechzeit:
Donnerstag 16:00 - 17:00 Uhr

Telefon: 0381 498-2779

E-Mail:simone.finkmann
simone.finkmann@uni-rostock.de

Lebenslauf
  • Simone Finkmann studierte Klassische Philologie, Mittellatein und Anglistik an den Universitäten Münster und Oxford (Corpus Christi College).
  • Nach ihrer Promotion an der Universität Oxford (Christ Church) arbeitete sie als Assistant Dean und Lecturer for Classical Languages and Literature am Somerville College sowie für die Classics Faculty der Universität Oxford und als Freelance Editor für Oxford University Press.
  • Im Mai 2015 wurde sie mit dem Lehrpreis der Oxford University Student Union ausgezeichnet.
  • Von Oktober 2015 bis September 2019 war sie zusammen mit Christiane Reitz für das DFG-Projekt ‘Epische Bauformen’ (Structures of Epic Poetry) an der Universität Rostock verantwortlich.
  • Seit Oktober 2018 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistentur, Latinistik) am Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften tätig.
  • Seit November 2020 ist sie Mitglied im Vorstand des Departments „Wissen-Kultur-Transformation“ der Interdisziplinären Fakultät der Universität Rostock.
  • Seit April 2021 ist sie Mitglied des Fakultätsrates der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock.
  • Seit November 2021 ist sie als Koordinatorin für den Forschungsschwerpunkt ‚Digitale Hermeneutik‘ des Departments ‚Wissen-Kultur-Transformation‘ (WKT) der Interdisziplinären Fakultät (INF) der Universität Rostock verantwortlich.
  • Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören Narratologie, Diskursanalyse, Intertextualität und Genderforschung im antiken Epos und der lateinischen Dichtung der augusteischen Zeit und der frühen Kaiserzeit sowie das neulateinische Epigramm.
Neue Publikationen (in Auswahl)

Bücher

• (gemeinsam mit A. Behrendt und A. Walter). Antike Erzähl- und Deutungsmuster: Zwischen Exemplarität und Transformation, Berlin und Boston 2018.

• (gemeinsam mit C. Reitz): Structures of Epic Poetry, Volume I: Foundations, Berlin und Boston 2019.

• (gemeinsam mit C. Reitz): Structures of Epic Poetry, Volume II.1: Configuration [Battle Scenes], Berlin und Boston 2019.

• (gemeinsam mit C. Reitz): Structures of Epic Poetry, Volume II.2 Configuration [Journeys, Time, Space, Communication], Berlin und Boston 2019.

• (gemeinsam mit C. Reitz): Structures of Epic Poetry, Volume III: Continuity, Berlin und Boston 2019.

• (gemeinsam mit A. Behrendt): Peter Lindeberg, Neulateinische Epigramme: Dichter, Denker und ihre Städte – Eine Bildungsreise durch Europa. Düren 2021.

 

Aufsätze

• J. Burkowski, S. Finkmann, E. Reeve, H. Todd und L. Van Essen-Fishman: „Introduction toBodily Functions:The Corpus and Corpora in Ancient Literature, Rosetta 13 (2013): pp. i–v.

• S. Finkmann: „Collective Speech and Silence in the Argonautica of Apollonius Rhodius and Valerius Flaccus“, in: A. Augoustakis (ed.), Flavian Poetry and Its Greek Past, Leiden 2014: 73–93.

• S. Finkmann: „Polyxo and the Lemnian Episode – An Inter- and Intratextual Study of Apollonius Rhodius, Valerius Flaccus, and Statius“, Dictynna 12 (2015): 1–27; URL: dictynna.revues.org/1135.

• S. Finkmann, A. Behrendt und A. Walter: „Die Tradition der epischen Dichtung von Homer bis Milton: Ambivalentes Heldentum und der epische Raum“, in: S. Finkmann, A. Behrendt und A. Walter (edd.), Antike Erzähl- und Deutungsmuster: Zwischen Exemplarität und Transformation, Berlin/Boston 2018: 3–6. 

• S. Finkmann, A. Behrendt und A. Walter: „Literarische Autorität. Dichter, Gattungskonventionen und Erneuerung“, in: S. Finkmann, A. Behrendt und A. Walter (edd.), Antike Erzähl- und Deutungsmuster: Zwischen Exemplarität und Transformation, Berlin/Boston 2018: 241–244.

• S. Finkmann, A. Behrendt und A. Walter: „Wissensvermittlung in Text und Bild. Rhetorische Exemplarität und didaktische exempla“, in: S. Finkmann, A. Behrendt und A. Walter (edd.), Antike Erzähl- und Deutungsmuster: Zwischen Exemplarität und Transformation, Berlin/Boston 2018: 449–453.

• S. Finkmann: „Killed by Friendly Fire. Divine Scheming and Fatal Miscommunication in Valerius Flaccus’ Cyzicus Episode“, in: S. Finkmann, A. Behrendt und A. Walter (edd.), Antike Erzähl- und Deutungsmuster - Zwischen Exemplarität und Transformation (BzA 374), Berlin/Boston 2018: 145–189.

• C. Reitz und S. Finkmann: „Introduction“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band I: Foundations, Berlin/Boston 2019: 1–21.

• S. Finkmann: „Narrative Patterns and Structural Elements in Greek Epyllia, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band I: Foundations: Berlin und Boston 2019: 357–441.

• C. Reitz und S. Finkmann: „Battle Scenes in Ancient Epic“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.). Structures of Epic Poetry, Band II.1: Configuration, Berlin und Boston 2019: 1–11.

• M. Dinter, S. Finkmann und A. Khoo: „Nyktomachies in Ancient Epic“: in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band II.1, Configuration: Berlin und Boston 2019: 245–281.

• C. Reitz und S. Finkmann: „Principles of Communication in Greek and Roman Epic“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band II.2: Configuration, Berlin und Boston 2019: 471–480.

• C. Reitz und S. Finkmann: „Epic Journeys and Related Scenes“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band II.2: Configuration, Berlin/Boston 2019: 3–12.

• S. Finkmann: „Messenger Scenes in Roman Epic“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band II.2: Configuration, Berlin/Boston 2019: 501–561.

• S. Finkmann: „Necromancies in Ancient Epic“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band II.2: Configuration, Berlin/Boston 2019: 747–796.

• S. Finkmann, C. Reitz und A. Walter: „Prophecies in Roman Epic“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band II.2, Configuration, Berlin und Boston 2019: 615–683.

• C. Reitz und S. Finkmann: „Time in Ancient Epic – A Short Introduction“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band II.2: Configuration, Berlin/Boston 2019: 171–181.

• C. Reitz und S. Finkmann: „The Origin, Tradition, and Reinvention of Epic Structures – A Short Introduction“, in: C. Reitz und S. Finkmann (edd.), Structures of Epic Poetry, Band III: Continuity, Berlin/Boston 2019: 1–6.

• S. Finkmann: „Georg Kaibel. Ein steiniger Karriereweg“, in: S. Froehlich (ed.), Altertumswissenschaft in Greifswald. Porträts ausgewählter Gelehrter 1856 bis 1946. Stuttgart 2021: 105–138.

• C. Forstall, S. Finkmann und B. Verhelst (2022): „Towards a Linked Open Data Resource for Direct Speech Acts in Greek and Latin Epic“, DSH 2022: https://academic.oup.com/dsh/advance-article/doi/10.1093/llc/fqac006/6549220

 

 

Rezensionen

• S. Finkmann und C. Reitz (2016): Rezension von A. Estèves und J. Meyers, Tradition et innovation dans l’épopée latine de l’Antiquité au Moyen Âge, Paris 2014, Latomus 76.2: 230–238.

• S. Finkmann (2017): Rezension von A. Augoustakis (ed.), Flavian Epic. Oxford Readings in Classical Studies. Oxford und New York 2016, Bryn Mawr Classical Review (BMCR) 2017.11.14.

• S. Finkmann (2019): A Commentary on Hannibal ad Portas, Rezension von Jan R. Telg genannt Kortmann (ed., trans.) Hannibal ad portas. Silius Italicus, Punica 12.507–752. Einleitung, Übersetzung und Kommentar. Heidelberg 2018, Classical Review 69.2: 467–469.

• S. Finkmann (2019): Rezension von A. Jöne.Abschiedsszenen Liebender im lateinischen Epos, Münster, Aschendorff, 2017, Orbis antiquus 52, Latomus 78.2: 534–538.

• S. Finkmann (2020): Rezension von Lauren Donovan Ginsberg/Darcy A. Krasne (eds.), After 69 CE – Writing Civil War in Flavian Rome. Berlin/Boston, De Gruyter 2018, Historische Zeitschrift 311.3 (2020): 727–728.

• S. Finkmann (2020). Rezension von Henning Haselmann, Gewässer als Schauplätze und Akteure in den Punica des Silius Italicus, Orbis antiquus, 53, Münster Aschendorff 2018, Arctos 2020: 387–391.

• S. Finkmann (2021): S. Bär. Herakles im griechischen Epos. Studien zur Narrativität und Poetizität eines Helden. Stuttgart: Steiner 2018 (Palingenesia 111), Plekos 23: 89–101.

• S. Finkmann (2021): Rezension von Arnold Bärtschi, Titanen, Giganten und Riesen im antiken Epos. Eine literaturtheoretische Neuinterpretation. Heidelberg 2019. (Kalliope 17), MH 78.2: 318–319.

• S. Finkmann (2021): Rezension von A. Augoustakis/E. Buckley/C. Stocks (eds.). Fides in Flavian literature. Toronto/Buffalo/London 2019, JRS 111 (2021): 254–256.

• S. Finkmann (2022): Rezension von Fiona Macintosh and Justine McConnell: Performing Epic or Telling Tales. Oxford 2020, Gnomon 94.3: 264–266.

Projekte
Netzwerke, Datenbanken, e-Learning-Module