Prof. Dr. Detlev Wannagat

Lehrstuhl für Klassische Archäologie

Raum: 15

Sprechzeit:
Do. 15.30-16.30 Uhr 

Telefon: 0381 498-2783 

E-Mail: detlev.wannagat
detlev.wannagat@uni-rostock.de

Lebenslauf
  • Detlev Wannagat studierte Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Kunstgeschichte in Bochum und Heidelberg, Promotion an der Ruhr-Universität Bochum 1990, Habilitation an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 2001.
  • Nach Tätigkeit an der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und dem Reisestipendium des DAI 1990-1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU-Darmstadt 1992-1997.
  • Wissenschaftlicher Angestellter im SFB "Identitäten und Alteritäten" und dem SPP "Formen und Wege der Akkulturation" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 1997-2005
  • Seit 2006 Inhaber des Lehrstuhls für Klassische Archäologie an der Universität Rostock
Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Säule und Kontext. Piedestale und Teilkannelierung in der griechischen Architektur, Biering & Brinkmann München 1995.
  • Der Blick des Dichters. Antike Kunst in der Weltliteratur, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1997.
  • Archaisches Lachen. Zur Entstehung einer komischen Bilderwelt in der korinthischen Vasenmalerei, De Gruyter Berlin 2015.

Herausgeber

  • J.C. Linnemann, Die Nekropolen von Diokaisareia.
    Diokaisareia in Kilikien Bd. 3 hrsg. von D. Wannagat – K. Trampedach, De Gruyter Berlin 2013

  • M. Spanu, The Theatre of Diokaisareia.
    Diokaisareia in Kilikien Bd. 2 hrsg. von D. Wannagat – K. Trampedach, De Gruyter Berlin 2011.

  • N. Kramer, Keramik und Kleinfunde aus Diokaisareia
    Diokaisareia in Kilikien, Bd.1, hrsg. von D. Wannagat – K. Tramprdach,  De Gruyter Berlin 2012. 

  • K. Stövesand, Anthropomorpher Sarg aus Abusir el-Meleq
    Kataloge der Archäologischen Sammlung und des Münzkabinetts der Universität Rostock, Bd.3
    K. Zimmermann – D. Wannagat, (Hrsg), Rostock 2012 

Aufsätze in Auswahl

  • "Die Bostoner Kirkeschale. Homerische Mythen in dionysischer Deutung", Antike Kunst 42, 1999, 9-20.
  • "Zur Säulenordnung des Zeustempels von Olba-Diokaisareia", in: Olba II. First International Symposium on Cilician Archaeology, Mersin 1.-4.6. 1998, Mersin 1999, 355-368.
  • "Eurymedon eimi. Zeichen ethnischer, sozialer und physischer Differenz in der Vasenmalerei des 5. Jhs. v. Chr.", in: R. von den Hoff - S. Schmidt (Hrsg.), Konstruktionen von Wirklichkeit. Bilder im Griechenland des 5. und 4. Jhs. v. Chr., Stuttgart 2001, 51-71.
  • "Bericht über die erste Forschungskampagne in Diokaisareia/Uzuncaburç 2001", 20. Arastirma Sonuçlari Toplantisi. 27-31 Mayis 2002, Ankara 2003, 197-206.
  • "Plötzlichkeit. Die temporale und narrative Qualität fallender Gegenstände in Bildern des 5. Jhs. v. Chr.", in: P. C. Bol (Hrsg.), Zum Verhältnis von Raum und Zeit in der griechischen Kunst, Möhnesee-Wamel 2003, 57-75.
  • "New Research at Uzuncaburç", in: News of Archaeology from Anatolia's Mediterranean Areas 2004/2, Antalya 2004, 113-117.
  • "Laokoon als Antichrist. Eine protestantische Adaption im 16. Jh.", in: T. Ganschow (Hrsg.), Otium. Festschrift Volker Michael Strocka, Remshalden 2005, 421-431.
  • Diokaisareia / Uzuncaburç, 22. Arastirma Sonuçlari Toplantisi. 24-28 Mayis 2004, 355-368, Ankara 2005.
  • "Neue Forschungen in Diokaisareia / Uzuncaburç, Bericht über die Arbeiten 2001-2004", Archäologischer Anzeiger 2005, 117-166.
  • D. Wannagat, Priester, Türme, Tempel. Zum Umfeld des Zeus-Olbios Heiligtums im Rauhen Kilikien
    Hellenismus in der Kilikia Pedias, Byzas 14, S. 259 - 274
    A.Hoffmann - R. Posamentir - M. Hamdi Sayar, (Hrsg), Istanbul 201.
Projekte

Forschungsschwerpunkte

  • Antike Architektur, Siedlungsarchäologie, griechische Vasenmalerei, Rezeptionsgeschichte antiker Kunst

Projekte

  • "Neue Forschungen in Uzuncaburç / Diokaisareia". Gemeinsam mit den Althistorikern Prof. Dr. Ulrich Gotter (Universität Konstanz) und Prof. Dr. Kai Trampedach (Universität Heidelberg) gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des SPP 1065 "Formen und Wege der Akkulturation" 2001-2005 (nähere Information hier)
  • "From Temple to Church. Processes of Christianization and European Identity in Southern Anatolia" Gemeinsam mit Prof. Dr. Eugenia Equini Schneider (La Sapienza, Rom), Dr. Hugh Elton (British Institute of Archaeology, Ankara) und Prof. Dr. Mustafa Sayar (Universität Istanbul). Gefördert im Rahmen des EU Programms "CULTURE 2000", 2005.