Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Bei Raubgrabungen im dem kleinen griechischen Dörfchen Tanagra kamen zwischen 1870 und 1872 Tausende von antiken, bunt bemalten Statuetten zutage, die Museen, Sammler und Privatleute gleichermaßen begeisterten. Der mit Originalen nicht zu befriedigende Markt wurde alsbald mit Fälschungen und Kopien bereichert. Der Berliner Kunsthändler Fritz Gurlitt ließ Nachahmungen einer Auswahl der schönsten Exemplare in Berlin, Paris, London und St. Petersburg herstellen. Anhand von Terrakotten des Heinrich-Schliemann-Instituts für Altertumswissenschaften der Universität Rostock, die aus der Kunsthandlung Gurlitt stammen, wird der Weg nachgezeichnet vom Grabungs- zum Museumsobjekt bis zum Ziergegenstand des bürgerlichen Salons.

Archäologische Sammlung

Die Archäologische Sammlung des Heinrich Schliemann-Instituts ist eine Lehrsammlung, die vorrangig dem akademischen Unterricht bzw. der Ausbildung der Studierenden dient. Eingeschränkt ist sie auch öffentlich zugänglich, auf Anfrage kann sie besichtigt werden.
Führungen finden in regelmäßigen Abständen statt.

Die Sammlung der Universität Rostock wurde 2009 durch die als Dauerleihgabe überlassene Sammlung des Instituts für Altertumswissenschaften der Universität Greifswald beträchtlich erweitert. Die Objekte beider Sammlungen werden in zwei Räumen präsentiert, im Museum im HSI und in der Abguss-Sammkung (s.u.).

Museum im Heinrich Schliemann-Institut, Schwaansche Str. 3, 18055 Rostock

Hier findet die Originalsammlung ägyptischer, griechischer und römischer Altertümer ihren Platz. Mumienmasken und ein kaiserzeitliches Mumienporträt aus Abusir el Meleq repräsentieren derzeit die ägyptische Kunst. Die griechische Kleinkunst ist mit einer Reihe figürlich bemalter Vasen von der mykenischen bis in die hellenistische Zeit vertreten, die römische Kleinkunst mit Lampen und Münzen. Unter den kaiserzeitlichen Marmorwerken sticht der sog. Rostocker Adonis-Sarkophag mit einem sehr gut erhaltenen Reliefzyklus besonders hervor.

Gipsabgüsse vom Bildschmuck des Tempels der Athena Parthenos auf der Athener Akropolis ziehen sich um alle vier Wände des Museums. Sie geben große Teile des Relieffrieses, einige Metopen und Giebelfiguren wieder.

Öffnungszeiten des Museums

Das Museum im Heinrich Schliemann-Institut ist im Wintersemester 2016/17 mittwochs zwischen 16:00 und 18:00 zu besichtigen.

Die Sammlungen sind beide in den Weihnachtsferien ab 21.12. 16 – 28.12. 16 geschlossen. Ab 04.01. gelten wieder die angegebenen Öffnungszeiten.

 

 

Abguss-Sammlung Antiker Plastik, Ulmenstr. 69, Haus 5, 18057 Rostock

Die Abguss-Sammlung umfasst derzeit ca. 200 Skulpturen und Reliefs. Sie beinhaltet überwiegend Bildwerke der archaischen und klassischen Zeit sowie eine große Anzahl griechischer und römischer Porträts. Sie setzt sich aus alten, schon im 19 Jahrhundert erworbenen Gipsen sowie aus Neuankäufen zusammen.

Die Mediadatei kann nicht angezeigt werden, weil Ihr Browser nicht über ein Flash Plugin verfügt.

Öffnungszeiten der Abguss-Sammlung

Die Abguss-Sammlung in der Ulmenstraße ist im Wintersemester 2016/17 mittwochs von 13:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.

Die Sammlungen sind beide in den Weihnachtsferien ab 21.12. 16 – 28.12. 16 geschlossen. Ab 04.01. gelten wieder die angegebenen Öffnungszeiten.

 

 

Kontakt

Kustodin: Dr. Jutta Fischer
Technische Mitarbeiterin: Brigitte Meyer
Direktor: Prof. Dr. Detlev Wannagat

 

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben