Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Prof. Dr. Egon Flaig

Lehrstuhl für Alte Geschichte

Raum 207/208
Tel.: 0381 498-2784
Sprechzeit
E-Mail

Lebenslauf

  • 1970- 1976 Studium in Stuttgart, an der Sorbonne (Paris I) und an der FU Berlin (Geschichte,Französisch, Lateinamerikanistik)
  • 1977-1981 Referendar an Berliner Gymnasien (Geschichte, Französisch)
  • 1982-1984 Arbeit als Übersetzer und in einem Consulting Büro (Gesundheitsprojekte in Chile), Studium der Philosophie
  • 1984 Promotion. Doktorväter: Alexander Demandt (Alte Geschichte), Jacob Taubes (Philosophie)
  • 1985-1991 Assistent am Seminar für Alte Geschichte in Freiburg (bei Jochen Martin)
  • 1990 Habilitation in Alter Geschichte
  • 1991-1993 Vertretung des althistorischen Lehrstuhls in Göttingen
  • 1993-1997 Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen
  • Mai 1995 an der EHESS und am Collège de France auf Einladung von Pierre Bourdieu
  • 1.10.1997 - 31.3.2008 Inhaber des Lehrstuhls für Alte Geschichte in Greifswald
  • März/April 2000 Gastprofessor am Centre Gustave Glotz (Sorbonne, Paris I)
  • April / Mai 2001 Gastprofessor an der Universität Konstanz (SFB Norm und Symbol)
  • Für 2003/2004 Einladung als Fellow ans Wissenschaftskolleg zu Berlin
  • seit 1.4.2008 Inhaber des Lehrstuhls für Alte Geschichte in Rostock
  • 1.10.2009-31.9.2010 Forschungsstipendiat am Historischen Kolleg, München (Thema: Die Mehrheitsentscheidung. Genesis, Risiken, kulturelle Dynamik)

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Angeschaute Geschichte. Zu Jacob Burckhardts "Griechische Kul­turgeschichte", Rheinfelden 1987 [Dissertation]
  • Den Kaiser herausfordern. Die Usurpation im Römischen Reich, Frankfurt (Cam­pus-Verlag) 1992 [Habilitationsschrift]
  • Tragischer Vatermord im klassischen Athen, München (Beck Verlag) 1998
  • Ritualisierte Politik. Gesten, Zeichen und Herrschaft im Alten Rom, Göttingen 2003
  • Weltgeschichte der Sklaverei, München 2009 (2. Aufl. 2011, 236 S.)
  • Die Mehrheitsentscheidung. Enstehung und kulturelle Dynamik, Paderborn 2013 (628 S.) (ISBN 978-3-506-77415-6)

Neuere Aufsätze

  • Introitus infaustus. L’ adventus des usurpateurs – trois exemples (Galba, Vitellius, Septimius), für: Agnès Bérenger / Eric Perrin-Saminadayar (Hgg.), Les entrées royales et impériales. Histoire, réprésentation et diffusion d’ une cérémonie publique, de l’ Orient à Byzance, Paris 2009, S. 177-185.
  • Neugründung der Res publica und Racheritual, in: Karl-Joachim Hölkeskamp (Hg.), Eine politische Kultur (in) der Krise, München 2009, S. 195-213
  • Sklaverei und Menschenrechte. Das Paradox der unverfügbaren Freiheit, in: Vöhler, Martin / Cancik, Hubert: Humanismus und Antikerezeption im 18. Jahrhundert, Bd. I: Genese und Profil des europäischen Humanismus, Heidelberg 2009, S. 77-91
  • Die Apotheose der Differenz und die Auflösung des Menschen, in: MERKUR 64/3 (2010), S. 189-202
  • Wie die Hautfarbe zum Rassismus fand. Überlegungen zur kulturellen Genese eines Untermenschentums, in: MERKUR 64/10 (2010), S. 673-685
  • Olympia und andere Spiele – "Immer der Beste sein", in: Hölkeskamp / Stein-Hölkeskamp (Hgg.), Gedächtnisorte der Griechen, München (Beck) 2010, S. 351-369
  • Erleichterte Erkenntnis. Wie man narratistisch den realen Ballast abwirft und die Wissenschaft loskriegt, in: Thiemo Breyer / Daniel Creutz (Hgg.), Erfahrung und Geschichte. Historische Sinnbildung im Pränarrativen, Berlin / New York 2010, S. 73-92
  • The transition from Republic to Principate: Loss of legitimacy, Revolution, and Acceptance, in: Johan Aranson / Kurt A. Raaflaub (Hgg.), The Roman Empire in Context. Historical and Comparative Perspectives, Malden (Ma) 2011, S. 67-84.
  • Alles ist Text und nichts ist wahr!, in: Oliver Scheiding / Frank Obenland / Clemens Spahr (Hgg.), Kulturtheorien im Dialog: Neue Positionen zum Verhältnis zwischen Text und Kontext, Berlin 2011, S. 277-288.
  • How the Emperor Nero lost acceptance, in: Björn Ewald / Carlos Norena (Hgg.), The Emperor and Rome: Space, Representation, and Ritual (Yale Classical Studies), 2011, S. 277-290
  • Sklaverei, in: M. Hartmann / C. Offe (Hgg.), Politische Theorie und Politische Philosophie. Ein Handbuch, München 2011, S. 301-303
  • Tradition und Innovation. Kaiser Claudius und das römische Selbstverständnis, in: Noctes Sinenses. Festschrift für Fritz-Heiner Mutschler, hg. v. A. Heil/ M. Korn / J. Sauer, Heidelberg 2011, S. 287-293
  • Die 'Habermas-Methode' und die geistige Situation ein Vierteljahrhundert danach. Skizze einer Schadensaufnahme, in: M. Brodkorb (Hg.), Singuläres Auschwitz? Ernst Nolte, Jürgen Habermas und 25 Jahre ‚Historikerstreit’, Banzkow 2011, S. 67-93
  • Warum gibt es kein historisches Trauma? Einen nonsense-Begriff verabschieden, in: MERKUR 747 (2011), S. 670-671
  • Abolition und Weltgeschichte. Geschichtstheoretische Überlegungen zu einer weltgeschichtlichen Besonderheit, in: E. Herrmann-Otto (Hg. unter Mitarbeit von Marcel Simonis und Alexander Trefz), Sklaverei und Zwangsarbeit zwischen Akzeptanz und Widerstand. Sklaverei - Knechtschaft - Zwangsarbeit 8. Hildesheim: Olms, 2011, (ISBN: 978-3-487-14656-0). S. 178-244
  • Gescheiterte Bewährung. Warum Cicero im Exil nicht zum Intellektuellen wurde, in: P. Burschel / A. Gallus / M. Völkel (Hgg.), Intellektuelle im Exil, Göttingen 2011, S. 19-35.
  • Warum es Gerechtigkeit nicht geben kann. Meditation eines optimistischen Historikers, in: MERKUR 751 (2011), S. 1166-1170.
  • La révolution athénienne de 507. Un mythe fondateur « oublié », in: Vincent Azoulay / Paul Ismard, Clisthène et Lycurgue d’ Athènes. Autour du politique dans la cité classique, Paris 2011, S 59-68.
  • Défier l’ empereur. L’ usurpation comme changement violent et légitime: l’ exemple de Galba, in: Trahison et traîtres dans l’ Antiquité. Actes du coll. Intern. 2011, (sous la direction de A. Queyrel-Bottineau / J.-Chr. Couvenhes / A. Vigourt), Paris 2013 (ISBN 978-2-7018-0333-3), S. 379-393.
  • To act with good advice: Greek Tragedy and the Democratic Political Sphere, in: Johan Arnason / Kurt A. Raaflaub / Peter Wagner (Hgg.), The Greek Polis and the Invention of Democracy. A politico-cultural transformation and its interpretations, Malden / Oxford 2013, (978-1-4443 5106-4) S. 71-98.
  • Radikale Anthroponomie. Wieso griechische Polis und Theokratie diametrale Gegensätze sind, in: Kai Trampedach / Andreas Pecar (Hgg.), Theokratie und theokratischer Diskurs. Die Rede von der Gottesherrschaft und ihre politisch-sozialen Auswirkungen im interkulturellen Vergleich, Tübingen, 2013, S. 75-99.

Lexikonartikel

  • "Sklaverei" in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, hg. v. K. Gründer, Bd. IX, Basel 1996, Sp. 976-985
  • "Gladiator", in: Der Neue Pauly, Bd. IV (1998) Sp. 1075-1078
  • "Usurpation", (Koautor) in: Der Neue Pauly Bd. 12/1 (2002), Sp. 1061-1064
  • Sklaverei, Definition, in: Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS), Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, hg. von Heinz Heinen u. a., Beiheft 5, Stuttgart 2008 (CD-ROM, Lieferung I-II), s.v.
  • Sklavenmentalität, in: Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS), Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, hg. von Heinz Heinen u. a., Beiheft 5, Stuttgart 2008 (CD-ROM, Lieferung I-II), s.v.

vollständiges Verzeichnis der Publikationen (PDF)

Projekte

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Die politische Dimension von Ritualen in Griechenland und Rom
  • Deliberation und Demokratie
  • Politisches Denken (Ungleichheit, Machtkontrolle, kollektives Entscheiden)
  • Politische Theologie (Republik und Theokratie)
  • Antisklaverei und Menschenrechte

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben